Buchtipp: Sex & Achtsamkeit

Meine Hamburger Kollegin Susanna-Sitari Rescio hat ein Buch veröffentlicht, mit dem vielversprechenden Titel: “Sex & Achtsamkeit”.

Cover_Rescio_Sex final.pdf

Sie schreibt darin über das Wesen der Sexualität, das viele unterschiedlichen Facetten beinhaltet und den Menschen in verschiedenen Ebenen betrifft und berührt. Sie geht darauf ein, dass Sexualität lernbar ist – sogar gelernt werden will. Wir kommen zwar mit einem Erregungsreflex zur Welt, müssen aber tatsächlich lernen, wie wir Erregung steuern können und ein mehr als befriedigendes Sexualleben entwickeln können.

Dann wird Sexualität zu einer Ressource, einem Quell von Lebendigkeit, Entspannung und dem Ausdruck von Liebe.

Auf ihrer Webseite www.sex-und-achtsamkeit.de (Sexualberatung - Paartraining - Fortbildungen) finden sich weitere Informationen zum Buch.

Ich freue mich auf die Lektüre…

Masters of Sex

Eine wirklich interessante Darstellung der Pioniere William Masters und Virginia Johnson zeigt die US-Serie ‚Masters Of Sex‘. Wer etwas über die Grundlagen der Orgasmusforschung - die heute noch weitgehend Bestand haben - wissen möchte, kann sich dabei gut unterhalten.

Zu finden auf ZDFneo:
mastersofsex.zdfneo.de

Masturbation

“Masturbation is something that perhaps should be taught.”
(Masturbation ist etwas, das vielleicht unterrichtet werden sollte.)

Wegen dieser Aussage verlor U.S. Surgeon General Dr. Jocelyn Elders 1995 ihren Job. Konservative Abgeordnete hatten protestiert und der damalige US-Präsident Clinton hat sie von ihren Pflichten entbunden.

Wir denken, dass es tatsächlich sinnvoll ist, Unterricht zur Selbstbefriedigung anzubieten. Man kann ja diskutieren, wie man solch ein Angebot am besten gestaltet. Wohl eher keine gemischten Workshops für Jugendlich mit gemeinsamer Masturbation. Aber man könnte darüber sprechen, wie starke Anspannung im Becken die Lust nur genital konzentriert und die Ausbreitung des Gefühls im ganzen Körper behindert. Man könnte durchaus praktische Übungen zur Lockerung des Beckens zeigen.

Man könnte Mädchen ermutigen ihren eigenen Körper zu entdecken, um mit gestärktem Selbstbewusstsein in spätere Begegnungen mit anderen zu starten. Man könnte Jungs ermutigen sich mehr Zeit für die Lust zu gönnen und nicht den Sex nach Indianerart (schnell - lautlos - ohne Spuren) zu perfektionieren.

Was meinen Sie dazu?
Schreiben Sie uns!

Jugend forscht

Der Spiegel hat in der Ausgabe 15/7.4.14 einen exzellenten Artikel über Pornografie gebracht. Differenziert, vielfältig und ohne Zeigefinger. Unser Tipp:




LIEBE im Museum




Ein Beitrag des SWR zur Ausstellung über die LIEBE in Ludwigshafen.